Webdesign
Grafik
plus
Logo Webdesign Grafik

Webdesign und Grafik aus Österreich

Warum Sie hier gelandet sind

Sie waren auf irgendeiner Website und haben dort den Link im Footer angeklickt. Dieser Link hat hier her geführt.

Christian Maisriml

Wir machen – als Hobby, als Fingerübung – freie Templates für die Web-Systeme WBCE und WebsiteBaker.
„Templates“, das sind Design-Muster, die man frei verwenden und natürlich nach Laune ändern kann. Jemand – auf dessen Website Sie gerade waren, hat also so ein Template verwendet und für seinen Zweck angepasst. Das freut uns, dann war unsere Mühe nicht umsonst und wir konnten jemandem helfen.

Ehre, wem Ehre…

Der Webdesigner hat sicher eine gute und nützliche Website gemacht, hat das Logo eingebaut, die Farben geändert, hat Fotos gesucht und mit einem geschickten Mix an Komponenten (und deren Einstellungen) eine individuelle und zweckmäßige Website gemacht.
Wir wissen: Das ist viel Arbeit.

Von unserem Template ist aber noch viel über: Wie das Menü funktioniert, wie es sich am Handy anpasst, wie dies und das funktioniert. Wie das Hintergrundbild oder der Slider eingehängt ist.

Und weil auch wir viel Arbeit gehabt haben, möchten wir haben, dass ein Link zu einer unserer Websites gesetzt wird. Damit das nicht vergessen wird, ist dieser schon einfach mal im Footer eingebaut.

Ehrlichkeit ist uns lieber

So ein „Footerlink“ ist aber nur eine Notlösung, er sagt ja nichts aus.
Viel lieber ist es uns daher, wenn der Webdesigner den Link aus dem Footer entfernt, und stattdessen zb im Impressum der Website angibt, dass er diese Seite gemacht hat, und dass er dafür ein Design-Template von uns genutzt hat.

Zum Beispiel:
Webdesign von [XXX]
basierend auf einem Template von webdesign-grafik.at

Oder etwas anderes – es geht uns nur darum, dass es einen Link gibt und dieser Wahrheitsgemäß sagt, was Sache ist.

Nein, wir werden nicht klagen.

Wenn jemand eines unserer Designs verwendet und den Link einfach entfernt, sind wir nicht erfreut. Schon gar nicht, wenn jemand alle Leistung für sich beansprucht und so tut, als ob er das alles selbst gemacht hätte.
Wir werden uns denken: Arschloch, oder vielleicht: blöder Angeber. Aber: Eine Klage kommt nicht, das ist uns zu dumm.
Eine Ausnahme behalten wir uns natürlich vor: Wenn das auf einer namhaften Website oder in rufschädigender Absicht geschieht. Dann hört sich der Spass auf.
Ist aber noch nie vorgekommen, und wird wohl auch nicht. Die Menschen sind nicht böse, wir gehen fair miteinander um.